News

Son

09.

April

Walliseller Triathlon und Zürich Marathon - 2017
Geschrieben von: Karen Kleiner   

Mit dem heutigen Walliseller Triathlon hat die Tri-Saison hier bei uns gestartet und bei diesem Start waren gleich 5 TTLer als Athleten mit dabei (und einige mehr als Zuschauer). Gleichzeitig fand in Zürich der Zürich Marathon statt und auch hier war das TTL gut vertreten mit vier Startern. Die Saison 2017 kann also beginnen!

Walliseller Triathon

In Wallisellen waren Desirée Wagner, Sabine Lintzen, Marcel Bellia, Remo Weber und Gordi Müller mit am Start. Das Schwimmen fand im Hallenbad Wallisellen statt, danach ging's auf die Velostrecke und von da auf die etwas coupierte Laufstrecke.

Desirée konnte sich in diesem Rennen gleich einen Podestplatz sichern und erreichte den tollen 3. Rang. Nach dem Rennen kommentierte sie ihren Erfolg mit "Super Einstieg in die Saison". Das Feuer sei nun wieder voll entfacht. Wir dürfen also gespannt sein, was Desirée uns in der kommenden Saison zeigen wird und wünschen ihr jetzt schon viel Glück!

Sabine war vor dem Rennen gespannt und nervös und freute sich, dass das Rennen bei solch tollen Bedingungen stattfand. Nach dem Rennen war sie sehr zufrieden und auch noch positiv überrascht von ihrem Schwimmen, was wohl gleich zusätzlich Motiviation und Auftrieb gibt für die kommende Saison. Das einzige, was Sabine evt. nicht ganz so bedacht hatte, war die schon starke Frühlingssonne (auf der wohl noch nicht so sonnengewöhnten Haut :-o).

Remo hatte noch in der Woche vor dem Rennen mit einer Erkältung zu kämpfen und war sich nicht ganz sicher, wie das Rennen laufen würde. Er entschied sich, an den Start zu gehen und einfach zu schauen, wie sehr sich die Erkältung bemerkbar machen würde. Nach dem Rennen war er jedenfalls zu frieden: sein Ziel war, den Triathlon unter einer Stunde zu finishen. Und dieses Ziel konnte er relativ deutlich unterbieten. Das Laufen ging zwar nicht ganz nach Wunsch, aber in Anbetracht der vorherigen Erkältung, war Remo doch sehr zufrieden mit seinem Wettkampf.

Marcel konnte den tollen 8. Rang erreichen und schaffte somit seine erste Top-Ten Platzierung! Damit war er sehr happy und mit dem Rennen war er im Grossen und Ganzen auch ganz zufrieden. Das Velo fahren hätte etwas besser sein können, aber die Gesamtleistung und vor allem der Erfolg des Top Ten Rangs stimmten und Marcel freute sich über das Erreichte!

Für Gordi war der Start in Wallisellen ein "Ausflug" auch mal einen Triathlon mit kürzeren Strecken zu absolvieren. Er musste sich erst gegen etwas aggressives Verhalten von anderen Athleten wehren (beim Schwimmen wurde an den Beinen gezogen und beim Ausstieg aus dem Wasser gab's noch einen "Body-Check"). Ansonsten lief das Schwimmen aber ok. Auf dem Velo fehlte die Power - da machten sich die noch fehlenden Velokilometer bemerkbar. Aber das Laufen genoss Gordi und sah sich gleichzeitig auch die schöne Aussicht auf die Berge an. Alles in allem war es für Gordi "spassig auch mal einen kürzeren Wettkampf" zu machen.

 

Triathlon Wallisellen - 2017
Kat / Rang Name Schwimmen Velo Laufen Total
AK 18 / 3. Desirée Wagner 0:10.10 0:27:57 0:16:34 0:56.53
AK 45  / 13. Sabine Lintzen 0:19:19 0:41:58 0:23:53 1:29:00
AK 35 / 31. Remo Weber 0:11.04 0:26:35 0:17.20 0:57:17
AK 35 / 8. Marcel Bellia 0:9:41 0:26:19 0:14:41 0:52:55
AK 45 / 15. Gordi Müller 0:9:40 0:27:08 0:18:06 0:57:17

 

Zürich Marathon

Am Zürich Marathon standen Patricia Franke, Max Schneble, Ljubomir Milivojevic, Jörg Leimgruber und Karim Chaib am Start.

Für Patricia war es der zweite Marathon, den sie je gemacht hat. Nach dem Rennen war sie leider nicht so zufrieden mit dem Resultat. Irgendwie war es einfach kein guter Tag. Sie und Ljuobmir konnten etwa zwei Drittel des Marathon zusammen laufen. Dann musste Ljubomir pausieren und Patricia hat dann Mühe bekommen. Irgendwie wollte es einfach nicht so recht laufen. Aber ihr Fazit ist wohl ganz im Sinne des Sportes: Ziel ist Ziel. Und für Patricia gilt: Marathon #2 ist erledigt.

Ljubomir war zufrieden, denn sein Ziel dieses Jahr war "einfach irgendwie zu finishen" und die Motivaition dafür war, dass er ohne Unterbruch an jedem Zürich Marathon mit dabei war und so 15x in Zürich finishen konnte. Und dieses Ziel hat er auch erreicht. Und dies mit wenig Vorbereitung, da Ljubomir scho seit längerem verletzt ist und sich darum auch unterwegs von Patricia trennen musste, da er wegen der Verletzung pausieren musste. Doch das Ziel an allen Austragungen des Zürich Marathon dabei gewesen zu sein und auch immer das Ziel erreicht zu haben, war Motiviation genug, auch den 15. Marathon irgendwie durchzustehen.

Für Max war es der erste offizielle Marathon. Er hatte bisher "nur" einen Marathon als Teil eines Ironmans absolviert. Da für Max das Jahr 2017 sportlich gesehen ein etwas anderes Jahr ist hat er mit weniger Training seine Marathon Zielzeit auf unter 3h20 gesetzt. Dieses Ziel konnte er klar unterbieten. Währen dem Marathon liefen die ersten 28km "wie am Schnürchen". Danach allerdings plagte ihn wie schon im letzten Jahr im Triathlon die Oberschenkemuskulatur und er musste sein Tempo etwas drosseln. Die letzten 2 km waren dann nochmals richtig hart. Alles in allem war Max mega-happy und zufrieden mit seinem ersten Marathon-Finish.

Jörg hatte im 2017 schon zahlreiche Laufwettkämpfe absolviert und stand am Start des Neujahrs Halbmarathon, des Dietiker Laufs, des Reusslaufs und und und... Mit dem Zürich Marathon folgte eine weitere Standortbestimmung hinsichtlich der läuferischen Disziplin. Den Heim-Marathon um das Züricher Seebecken bis nach Meilen kennt er gut. Jörg war ganz erstaunt, wie gut es lief, da er eher weniger Longjoggs im Training absolviert hatte. Trotzdem - oder vielleicht genau deshalb? - beendete er den ersten Flachmarathon im 2017 ohne grosse Schwierigkeiten und war sogar noch schneller als bei seinem Start vor zwei Jahren.

Karim hatte sich spontan zum Start am Zürich Marathon entschieden. Leider bremste ihn eine Erkältung, die er in der Woche vor dem Marathon erwischt hatte etwas aus. Eigentlich war sein Ziel, eine Zeit unter 2h50 zu laufen. Dies hat nicht ganz geklappt. Karim meinte nach dem Marathon, dass er dafür jetzt wisse, was zu tun ist. Also die Motivaition ist sicherlich da und die weitere Saison 2017 kann in Angriff genommen warden.

Zürich Marathon - 2017 (42.2km)
Kat / Rang Name Zeit
W30 / 90. Patricia Franke 4:05.42
M30 / 68. Max Schneble 3:02:25
M50 / 233. Ljubomir Milivojevic 4:26:31
M50 / 56. Jörg Leimgruber 3:22.49
M40 / 16. Karim Chaib 2:56:37

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 10. April 2017 um 12:36 Uhr
 

Son

05.

März

Reusslauf - 2017
Geschrieben von: Karen Kleiner   

In den Wintermonaten geht es bei den Tri Teamlern meist eher ruhiger zu und her - zumindest, was die Wettkämpfe betrifft. Doch wenn sich einem die Möglichkeit bietet, fast vor der Haustüre einen kleinen Formtest in Form eines Laufwettkampfes zu absoliveren, dann wird diese Chance naütrlich auch genutzt. Und so standen auch dieses Jahr wieder zahlreiche TTL-Athleten am Start des Reusslaufs. Dei Bedingungen waren nicht gerade winterlich mussten sich die Athleten nicht mit Schnee und Eis herumschlagen. Die Athleten hatten sogar noch einigermassen Wetterglück mussten sie sich nur mit den Vorboten eines herannahenden Föhnsturmes kämpfen. So konnte der Wind dem einen oder anderen sicher kräftig entgegenblasen, aber die Temperaturen waren angenehm warm und auch die Sonne zeigte sich im Verlaufe des Laufes.

Vom Tri Team Limmattal standen von den Damen Patricica Franke, Sabine Lintzen und Desirée Wagner am Start. Und bei den Herrren stellten sich Ljubomir Milivojevic und Jörg Leimgruber dieser Herausforderung. Sie alle nahmen die 11km des Reusslaufs in Angriff und alle Tri Teamler konnten mit ihren Leistungen überzeugen und es ist klar: auch wenn zur Zeit eher Wettkampfpause ist, so sind die Athleten trotzdem fleissig, sie trainieren und feilen an ihrer Form. Das TTL-Triathlon-Jahr 2017 verspricht also spannend zu warden! Wir gratulieren jetzt allen Athleten zu ihrer Leistung am Reusslauf und wünschen weiterhin allen ein gutes Training!

Reusslauf (11km) - 2017
Kat/Rang Name Zeit
F30/16. Desirée Wagner 0:48:27
F30/90. Patricia Franke 0:59:15
F50/143. Sabine Lintzen 1:09:59
M50/69. Jörg Leimgruber 0:47:24
M50/211. Ljubomir Milivojevic 0:54:34

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 05. März 2017 um 20:09 Uhr
 

Son

29.

Januar

Ironman 70.3 Dubai - 2017
Geschrieben von: Karen Kleiner   

Wir sind eigentlich noch mitten im Winter und viele Sportler beschäftigten sich momentan mit Langlaufen und anderen Wintersportarten. Doch dem ist natürlich nicht überall so und so liessen es sich drei TTLer auch nicht nehmen, schon in die Triathlonsaison 2017 mit einem Wettkampf zu starten. Patricia Franke, Desirée Wagner und Domenico Di Sevo reisten nach Dubai, um da am Ironman 70.3 zu starten. Von den kalten Minusgraden in der Schweiz zu den warmen oder sogar heissen Temperaturen in Dubai war das innert kürzester Zeit eine grosse Umstellung.

Am Donnerstag galt es, die letzten Vorbereitungen zu treffen um dann am Freitag bereit für den Start zu sein. Während diesen Vorbereitungen merkte Desirée allerdings, dass sie nicht so fit war. Sie hatte leichtes Fieber und fühlte sich nicht wohl. In der Nacht musste sie dann die Segel definitiv streichen und sagte den Wettkampf ab. Verblieben noch zwei startende TTLer und diese wollte Desirée dann wenigstens vom Streckenrand aus unterstützen.

Am Freitag ging's dann los. Für Domenico war allerdings schon im voraus klar, dass er den Wettkampf wohl nicht beenden würde, da er aufgrund seiner Verletzung eigentlich gar nicht im Stande is zu Laufen - und erst recht nicht einen Halbmarathon. Aber er wollte es versuchen und zumindest den Teil vom Wettkampf machen, den er machen konnte. Das Schwimmen lief ihm so einigermassen ok - er meinte, es hätte besser sein können. Mit seiner Velozeit war er schon einiges zufriedener und war stolz, dass er im Vergleich zu Daniela Ryf nur gerade mal 10 Minuten verloren hatte. Das Laufen klappte aber wie befürchtet gar nicht und nach 500m war Schluss.

Patricia konnte aber einen rundum erfolgreichen Wettkampf für sich verbuchen. Das Schwimmen lief ihr gut, auch wenn das Gedränge gross war und man den einen oder anderen Hieb abkriegte. Aber die Strecke und das Panaroma waren super (in solchen Fallen lohnt sich wohl die 2-er Atmung!). Patricias Ziel auf dem Velo war, eine Zeit unter 3h zu haben und dies schaffte sie - trotz Gegenwind auf der ersten Hälfte - auch und war damit zufrieden mit der zweiten Disziplin. Beim Laufen machten sich vor allem die heissen Temperaturen bemerkbar und Patricia entschied sich, das Laufen eher etwas langsamer anzughen. Der Höhepunkt war dann der Zieleinlauf. Dieser war einfach genial Die Zuschauer und die Volunteers waren super und haben immer allen Athleten zugerufen "You can do it". Der Wettkampf sei empfehlenswert und zum Geniessen!

Wir hoffen, dass alle drei TTLer die Zeit in Dubai (auch trotz Fieber/Verletzung) etwas geniessen konnten und gratulieren Patrciia zu ihrem Finish in Dubai!

Ironman 70.3 Dubai - 2017
Kat/Rang Name Schwimmen Velo Lazufen Total
F 30-34 / 31. Patricia Franke 0:44.09 2:55:12 2:16:35 6:07:39
M 45-49 / -- Domenico Di Sevo 0:33.10 2:23.20 -- --

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 29. Januar 2017 um 22:10 Uhr
 

Son

22.

Januar

26. Generalversammlung des Tri Team Limmattals
Geschrieben von: Karen Kleiner   

Das Jahr 2017 hat schon lange angefangen und natürlich waren die TTLer auch schon wieder aktiv. So fand der Dietiker Neujahrslauf mit TTL-Beteiligung statt, Patricia nahm am Fishermans Winter Run teil und natürlich waren viele TTLer schon wieder fleissig am trainieren. Für den Verein startet das neue Jahr jeweils erst etwas spatter - den mit der GV wird erst das alte Jahr abgeschlossen und somit sind wir bereit für den Start ins 2017.

Am Samstag Abend fand die 26. GV des Tri Team Limmattals statt und mit 28 Teilnehmern war der Raum auch dieses Jahr wieder gut gefüllt. Besten Dank an Desirée und Max für ihre interessanten und unterhaltsamen Beiträge und auch dieses Jahr wurden alle Anwesenden von unserem Sponsor Elektro Fröhli zur anschliessenden Spaghettata eingeladen. Ein grosses Merci an Roli und Elektro Fröhli hierfür!

Nachfolgend ein kleiner Überblick über die besprochenen Themen an der GV.

Termine 2017:

Bauer Sport Vereinsabend Donnerstag, 23. Februar 2017
Skinfit Vereinsabend Donnerstag, 16. März 2017
Bauer Sport Frühlingsausstellung Samstag/Sonntag, 25./26. März
Sommernachtsfest Samstag, 19. August 2017
Chlausabend Samstag, 18. November 2017
27. Generalversammlung Samstag, 20. Januar 2018

Wahlen:

Es haben sich alle Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl gestellt und dies wurde an der GV bei der Wahl auch entsprechend bestätigt und somit bleibt der Vorstand unverändert. Bei der Wahl der Revisoren ist wie immer der zweite Revisor zum ersten Revisor gewählt worden und neu als zweiter Revisor wurde Miguel Giner gewählt.

Präsidentin: Karen Kleiner
Kassier: Monika Lemann
Technische Leiterin: Sonja Blum
Athletenvertreter: Salvi Valenti
Aktuar: Sven Heger

Update Kassier:

Unser Kassier Monika Lehmann präsentierte den Anwesenden die Jahresrechnung 2016. Während das Schlussergebnis ziemlich genau dem Budget entsprach gab es zum Teil wesentliche Unterschiede bei den verschiedenen Posten. Dies vor allem wegen Veränderungen bei den Sponsoren und zusätzlichen Ausgaben bei den Verbandsabgaben an Swiss Triathlon und im Bereich Geschenke.

Das Budget für 2017 weist einen Verlust auf - dies wieder aufgrund der veränderten Sponsoren-Situation. Doch mit dem Kapital, welches das TTL gespart hat, kann dieser vom Verein verkraftet werden. Das Budget wurde so von der GV angenommen.

Sponsoren TTL:

Wie oben erwähnt, gab es einige Veränderungen im Bereich der Sponsoren und auch im 2017 erwarten uns einige Veränderungen gegenüber dem Vorjahr. Im 2016 durften wir uns über die Unterstützung von den foglenden Sponsoren freuen:

David Gym ZH-West
Elektro Fröhli
Bauer Sport
Luxe Décor by Grassi Koch AG
Talking Hands Massage

Für das Jahr 2017 dürfen wir uns über die folgenden Sponsren freuen:

David Gym ZH-West
Elektro Fröhli
Bauer Sport

Und wie schon in den vergangenen Jahr dürfen wir uns nach wie vor über die Unterstützung im Bereich Team Kleider von Skinfit freuen!

an alle Sponsoren, Ausrüster, Gönner und sonstige Unterstützer!

Ehrunugen:

Schon seit einigen Jahren werden an der TTL GV sogenannte "Hälferli-Preise" verliehen. Dieses kleine Dankeschön ging an die Adresse von:

- Michael Huber, der im 2016 im Namen des TTLs wieder als Schiedsrichter im Einsatz stand
- Dani Frei für seine Unterstützung im Hallenbad Fondli
- Miguel Giner für seinen Einsatz bei den Longjogg Trainings im letzten Winter
- Max Schneble für die Hilfe mit verschiedenen grafischen Sachen für Webseite und Kleiderdruck
- Mario Lopes für die tolle Organisation des 100x100m Schwimmens

Auch werden immer unsere Podestplatz-Athleten geehrt. Den Sprung auf s'Podest im 2017 haben Jürg Mallepell, Barbara Kuster, Desirée Wagner, Max Schneble, Mario Lopes, Linda Spirig, Kurt Brawand, Patricia Franke. Nochmals herzliche Gratulation für diese tollen Leistungen!

Jahresberichte:

Natürlich gab es auch an der diesjährigen GV einen Jahresbericht oder Jahresberichte. Zum einen gab es den generellen Bericht vom TTL und dann kamen die Anwesenden auch in den Genuss den spannenden Erzählungen von Desirée und Max zuzuhören (und zuzusehen).

Auch dieses Jahr gab es beim generellen TTL-Bericht eine Fotoshow mit Musik untermalt. Und zuvor gab es dieses Jahr den "ABC-Bericht" oder besser das TTL-Jahr von A-Z. Die Übersicht des TTL-ABCs sah wie folgt aus.

Wir freuen uns nun auf ein spannendes neues Triathlon-Jahr und wünschen jetzt schon allen Athleten viel Glück bei ihrenm Wettklämpfen, viel Spass im Training, gute Gesundheit und ein erfolgreiches Jahr! Einigen TTLern steht ihr erster Triathlon-Wettkampf im 2017 schon unmittelbar bevor: Patricia Franke, Desireée Wagner und Domenico Di Sevo starten am Ironman 70.3 Dubai! Wir drücken allen die Daumen! Und für alle, die schon mit ihrer Wettkampfplanung 2017 begonnen haben: die Wettkampfliste 2017 ist online verfügbar!

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle, die unseren Club in irgendeiner Form unterstützen!

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. Januar 2017 um 22:49 Uhr
 

Son

27.

November

Chlausabend - 2016
Geschrieben von: Karen Kleiner   

Wie jedes Jahr fand auch diesese Jahr püntktlich zum ersten Advent der TTL Chlausabend statt. Und auch dieses Jahr nahmen zahlreiche TTLer an diesem Anlass teil, um gemeinsam einen gemütlichen Abend zu verbringen. Doch das leckere Fondue musste zuerst hart erarbeitet werden. 15 TTLer trafen sich in Uitkon und von dort nahmen sie am Samstag Abend den Anstieg auf den Uetliberg gemeinsam in Angriff.

Oben angekommen warteten noch vier weitere TTLer und der ruhigere Teil des Abends konnte beginnen. Die TTLer genossen das gemütliche Ambiente, assen ein leckeres Fondue, führten interessante Gespräche, tauschten sich aus und genossen den gemeinsamen Abend! Nach dem Fondue wurden auch noch kleine Chlaus-Mitbringsel verteilt und jeder erhielt ein Chlaussäckchen mit Weihnachtsguetzli in TTL-Form! Danach gab's noch Dessert und Kaffee, bevor's bei eher herbstlich nass-kalten Bedingungen wieder den Berg runter ging.

Vielen Dank an Salvi für s'Organisieren des Abends und alle, die mit dabei waren! Nun wünschen wir allen eine schöne und besinnliche Adventszeit!

 

Unsere Chlaus-Mitbringsel....                                              ...und die Zubereitung der kleinen Säckchen ;-).

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 28. November 2016 um 00:14 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 61