Son

26.

August

Triathlon Uster - 2018
Geschrieben von: Karen Kleiner   

Das letzte August-Wochenende ist traditionallerweise das Wochenende des Triathlon Usters. So natürlich auch dieses Jahr und auch im 2018 standen wieder zahlreiche TTLer am Start: Jürg Mallepell startete über die Kurzdistanz und Gordi Müller, Ljubomir Milivojevic, Remo Weber und Thomas Lieberherr standen bei der olympischen Distanz am Start.

Die Bedingungen waren etwas speziell: nach dem heissen Sommer war das letzte Augustwochenende das erste Wochenende in einer sehr langen Zeit, wo die Tiefstemperaturen nur noch im einstelligen Bereich war. Dementsprechend frisch war die Lufttemperatur auch noch am Morgen, wo sich die Athleten für den Wettkampf vorbereiteten. Doch die Wetterprognose war gut und die Athleten durften sich wenigstens auf einen sonnigen Tag freuen. So waren viele Athleten vor dem Wettkampf noch eher warm eingepackt, aber als es dann los ging war ein Grossteil der Athleten dann im 'üblichen Wettkampfdress' unterwegs. Doch wegen dieser speziellen Bedinungen wurde das Neoverbot trotz einer Wassertemperatur von 22.8 Grad aufgehoben und die Athleten durften mit Neo schwimmen, damit sie so nicht schon von der frischen Luft im Wasser zu sehr unterkühlt würden.

Auf der olympischen Distanz stand Remo bei der AK 35-44 am Start und mit Gordi, Ljubomir und Thomas standen gleich drei Athleten in derselben Altersklasse am Start.

Remo hatte sich eher kurzfristig zu einem Start in Uster entschlossen. Dass die Schwimmstrecke mit Neo absolviert werden durfte kam Remo entgegen. Das Gefühl im Wasser war zwar nicht so toll - aber da bei Remo in den letzten Wochen nicht mehr im Wasser war, war das auch nicht weiter verwunderlich. Auf dem Velo war's anfangs recht kalt, doch Remo fand schnell seinen Rhythmus und fühlte sich wie immer gut auf dem Velo und konnte auch eine starke Leistung zeigen. Das Laufen durften die Athleten bei idealen Bedingungen absolvieren - nicht zu heiss, nicht zu kalt, eben ideal. Remo hätte sich gewünscht, eine Spur schneller zu sein, doch war schlussendlich mit seiner Leistung zufrieden und vor allem auch happy mit seinem Top Ten Platz!

Seit Gordis Tochter Sheryl so aktiv Triathlon betreibt, richtet er seinen Wettkampfplan grösstenteil danach aus, wann Sheryl startet und versucht so diese Wettkämpfe auch gleich selber zu bestreiten. Ob Uster nun wirklcih auf dem Plan stand oder nicht, wusste er vor einer Woche selber nicht mehr so genau. Aber ja - Uster stand auf dem Plan und so stellte sich auch Gordi der Konkurrenz und nahm den olymischen Triathlon in Angriff. Gordi konnte eine gewohnt starke Schwimmleistung zeigen und auf dem Velo verpasste er die 1h-Marke nur knapp. Mit einer soliden Laufleistung konnte er den gesamten Triathlon in nur wenig mehr als 2 1/4 Stunden finishen und den guten 20. Rang in seiner AK.

Für Ljubomir war schon früh in der Saison klar, dass er sowohl in Zürich als auch Uster starten würde. Nach dem Wettkampf in Zürich konnte Ljubomir solide trainieren und er war bereit für die nächste Herausforderung und erwartete von sich, dass er seine Zeiten von Zürich unterbieten würde. Und er konnte seine Erwartungen auch erfüllen. Er konnte den ganzen Wettkampf schmerzfrei absolvieren und ist froh, nun sagen zu können, dass die Verletzungen und definitiv Geschichte sind. Den grössten Rückstand gegenüber seinen früheren Leistungen, siind in seiner Paradedisziplin Laufen. Doch wenn es mit dem Training weiterhin gut klappt und alles nach Plan läuft, so ist Ljubomir zuversichtlich, dass auch das wieder besser wird und er freut sich schon auf die nächste Triathlon-Saison!

Thomas hatte sich eigentlich recht spontan entschieden am Triathlon Uster teilzunehmen. Noch am Freitag suchte er nach Möglichkeiten, wie er Familie und Wettkampf unter einen Hut bringen konnte und war froh, dass sich das regeln liess und er beim Triathlon Wettkampf - der sozusagen vo seiner Haustür stattfindet - auch mitmachen konnte. Das letzte Jahr war für Thomas mehr als Turbulent und er musste sich völlig neu organisieren, so war das Training auch mehr Ausgleich als wirkliich eine zielgerichtete Tätigkeit. Doch Thomas versucht immer wieder mal eine Laufeinheit oder eine Velofahrt unterzubringen und wenn man sich die Zeiten vom Wettkampf ansieht, muss man sagen, dass Thomas definitiv sehr fit ist und auch super mitmischen kann bei der starken Konkurrenz. Thomas konnte an diesem Sonntag eine tolle Leistung zeigen!

Kat / Rang Name Schwimmen 1.5km Velo 38km Laufen 10km Total
AK 35-44 / 7. Remo Weber 0:27:21 0:57:17 0:41:05 2.09:17
AK 45-54 / 20. Gordi Müller 0:25:28 1:00:25 0:46:04 2:16:11
AK 45-54 / 32. Thomas Lieberherr 0:34:39 1:00:19 0:39:05 2:21:38
AK 45-54 / 83. Ljubomir Milivojevic 0:33:34 1:06:20 0:51:50 2:37:19

Jürg startete über die Kurzdistanz und hier gleich sein eigenes Feedback:

"Den Short-Wettkampf in Uster kann ich als vollen Erfolg abbuchen. Nach einer Woche Vorbereitung mit Marie Theres im Schwimmen ohne Neo, kam am Sonntag die Erlösung: Schwimmen mit Neo. Nicht das Wasser war zu kalt, sondern die Luft. Dieser Joker setzte bei mir neue Kräfte frei. Der Lohn war die zweitschnellste Schwimmzeit Overall von über 300 Teilnehmern. 6 Sekunden fehlten mir auf die Bestzeit von Pascal Guillet, Jahrgang 1986!

Der Radsplit war genial, die einzige Schwäche, die ich mir leistete, waren die ca. 2km über Land vor Maur. Auf diesen «Traktorenwegen», welche zudem von den Regenfällen her stark verschmutzt waren, wollte ich kein Risiko eingehen. Ich wurde dadurch selber zum Risiko, denn wie und wo ich überholt wurde, war echt grenzwertig. Aus diesem Grund musste ich zum Teil bis fast zum Stillstand abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Trotzdem, die Zeit reichte für einen weiteren ersten Platz in meiner AK.

Das Laufen war gut, ich habe ja nie auf der Bahn oder im Wechseltraining an meiner Schnelligkeit gearbeitet. Mit der 4ten Laufzeit kann ich nicht jammern. Den Mantel des Schweigens hülle ich aber weiterhin über meine Wechselzeiten.

10 Sekunden betrug mein Vorsprung im Ziel. Es tut gut, wenn das kleine Quäntchen-Glück zum Schluss auf den Ältesten, Jahrgang 1954, der AK 55-64 fällt!"

Wir gratulieren Jürg ganz herzlich zu seiner tollen Leistung!

Uster Triathlon Short - 2018
Kat / Rang Name Schwimmen 0.75km Velo 19km Luafen 5km Total
AK 55-64 / 1. Jürg Mallepell 0:12:17 0:31:11 0:22:41 1:11:03

 

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 26. August 2018 um 20:49 Uhr